So erreichen Sie uns: 02336 - 177 20 praxis@schwelm-zahnarzt.de

Zahnimplantate – wie die eigenen Zähne

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die fest im Kieferknochen verankert werden und Ihnen den gleichen Komfort, Festigkeit und Sicherheit wie Ihre natürlichen Zähne bieten. Sie sind sehr vielseitig einsetzbar, einerlei, ob ein Zahn, mehrere oder alle Zähne ersetzt werden sollen. Damit sind sie auch eine ideale Alternative zur herausnehmbaren Prothese und gewährleisten die optimale Wiederherstellung der natürlichen Gebissverhältnisse und des Kaukomforts. Für Zahnimplantate gibt es praktisch keine Anwendungsbeschränkung. Sie können auch eine Vollprothese mittels Zahnimplantaten fest im Kiefer verankern.

Nach sorgfältiger Planung werden die Zahnimplantate schmerzfrei unter örtlicher Betäubung (oder Vollnarkose) in den Kieferknochen eingesetzt. Meist sind sie aus Titan, einem körperverträglichen Metall, welches seit Jahrzehnten erfolgreich Verwendung in der Medizin findet. Nach einigen Monaten ist das Implantat fest mit dem Kieferknochen verwachsen. Danach erhalten Sie den endgültigen Zahnersatz, nachdem Sie während der Einheilzeit ein provisorische Versorgung getragen haben.

Zahnimplantate bieten viele Vorteile:

  • stabile Verankerung von Kronen, Brücken, Teil- oder Vollprothesen
  • Verhinderung des Knochenabbaus
  • optimaler Kaukomfort und perfekte Ästhetik
  • Nachbarzähne müssen nicht beschliffen werden

Ablauf einer Implantation

Unter örtlicher Betäubung oder in Vollnarkose werden genau passende, kleine Hohlräume im Kieferknochen ausgebohrt, in die dann die künstlichen Zahnwurzeln aus Titan eingebracht werden. Titan ist biokompatibel und geht mit dem Kieferknochen eine feste Verbindung ein. Heute ist es in vielen Fällen sogar möglich, auf das Zahnimplantat beim gleichen Termin den endgültigen Zahnersatz aufzusetzen. Dadurch fallen viele Folgebehandlungen weg und der Patient hat sofort ein perfektes ästhetisches Ergebnis.

Knochenaufbau

Damit ein Zahnimplantat sicher einheilen und fest im Kiefer verankert werden kann, muss genügend umgebende Knochensubstanz vorhanden sein. Manchmal ist der Kieferknochen aber schon so stark zurückgebildet, dass dafür nicht genügend „Knochenmaterial“ vorhanden ist. Der fehlende Knochen kann aber mit körpereigenem oder synthetischem Material wieder aufgebaut werden. Mit demKnochenaufbau wird genug Knochen neu geschaffen, Zahnimplantaten eine stabile und dauerhafte Verankerung zu ermöglichen.

Sicherheit durch verlängerte Garantie und professionelle Nachsorge

Zwei Jahre Garantie sind die gesetzliche Bestimmung, wir können Ihnen aber auf Ihre Zahnimplantate eine Garantie von sechs Jahren gewähren. Diese Garantie gilt übrigens sowohl für Privatpatienten als auch für Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen. Die Sicherheit, Ihnen eine solche Garantie geben zu können, ruht auf vier Säulen: implantologische Erfahrung, modernes 3D-Röntgen, die Verwendung internationaler Markenimplantate und die nicht zu unterschätzende professionelle Nachsorge.

Zahnimplatate sind aus Titan gefertigt und damit eigentlich fester als eine natürliche Zahnwurzel. Für den langfristigen Erfolg Ihrer Implantate sind die richtige Pflege und natürlich eine professionelle Nachsorge notwendig. Um zu vermeiden, dass Sie ein Implantat verlieren, müssen Sie unbedingt auf die Sauberkeit Ihrer Zähne und Zahnimplantate achten. Außerdem sollten Sie mindestens alle sechs Monate einen Termin zur Nachsorge bei uns vereinbaren. So können Zahn-Implantate ein Leben lang halten.